Willkommen
Steckbrief
Stationen
Klassentreffen
Arbeit Heute
Kloster-Termine
Fastenwochen
Kurs Spiritualität
Kurs Besinnung
Kurs Kreativität
Kurs Gesang
Projekte
Hobby
DER FILM
Dittersbach
Oberlausitz
PC-Philosophien
Viren-Infos
aktuell
Schutz
Meldungen
Antispam
Phishing
zum Schluss
FAQ - Tipps
Inhalt
Impressum

Zu den den weiteren Informationen gelangt Ihr über die darunterliegenden Button.

Meldungen aus der Szene im PDF-Format    (der aktuellste Eintrag steht an oberster Stelle)

! ! ! Zum Öffnen der PDF-Dateien wird der Adobe Reader bzw. der Adobe Acrobat Reader benötigt, der kostenlos u. a. unter http://www.adobe.com/de/ heruntergeladen und kostenlos verwendet und genutzt werden kann. ! ! !


Der 9-Millionen-Dollar-Coup

Kriminelle stehlen mit geklonten Debit-Karten innerhalb weniger Stunden 9 Millionen Dollar in weltweitem Coup. Die Kartendaten stammten aus einem Ende 2008 bekannt gewordenen Angriff auf einen Finanzdienstleister. Nach Angaben des FBI führten die Kriminellen den Coup sehr koordiniert durch. So hätten sie das Geld am 8. November 2008 von 130 Geldautomaten in 49 Städten weltweit, darunter Atlanta, Chicago, New York, Montreal, Moskau und Hongkong im 30-Minuten-Takt abgehoben.

 

manipulierte Geldautomaten

Massiver Anstieg bei Manipulationen von Geldautomaten. Rund 2400 Skimming-Angriffe hat das Bundeskriminalamt 2008 verzeichnet. Durch den Missbrauch gefälschter Debitkarten entstand nach Schätzungen ein Schaden in Höhe von über 40 Millionen Euro. Schwerpunkte der Geldautomaten-Manipulationen liegen nach Angaben der Ermittler in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern.

 

Skimming-Netzwerk

Europol hebt internationales Skimming-Netzwerk aus - Innenminister fordern Schutz vor manipulierten Geldautomaten. Nach Hausdurchsuchungen in Belgien, Rumänien, Spanien, Deutschland, Irland und Großbritannien wurden insgesamt 15 Personen festgenommen, denen vorgeworfen wird, Schäden in Millionenhöhe durch das Präparieren von Bankautomaten verursacht zu haben.

 

das BKA informiert

das Bundeskriminalamt (BKA) warnt: >> Betrüger nutzen Sie als "Warenagenten" aus.<<  Mit einem verlockenden Angebot per E-Mail versuchen Betrüger Sie als Komplizen zu gewinnen. Allerdings ist das für Sie natürlich nicht ersichtlich. Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt deshalb nun auf seiner Internetseite vor einem lukrativen Jobangebot. Sie sollen dabei Pakete für die Kriminellen entgegennehmen und an diese weiterleiten, damit sie anonym bleiben.

 

Mobbing im Internet

Wenn fiese Bemerkungen, kompromittierende Bilder oder gar Videos im Internet die Runde machen, sind die Grenzen der Anzüglichkeit schnell überschritten. Mobbing im Web  - per Mausklick an den Pranger - greift immer mehr um sich und nimmt immer bizarrere Formen an.

 

ein Rootkit zur Sicherheit

Mit einem Rootkit können infizierte Rechner beim Online-Banking gesichert werden. Verdasys "SiteTrust" gräbt sich tief in Windows-PCs ein, um Keylogger und andere Datenschnüffler zu umgehen. "SiteTrust", ein neues Software-Werkzeug des US-IT-Security-Unternehmens Verdasys, will Nutzer mit dieser Art "Rootkit" vor Internet-Kriminellen schützen.

 

Anonymous vs. Scientology

Ein 18-jähriger Amerikaner hat sich dazu bekannt, im Januar an DDoS-Angriffen auf die Websites der Scientology-Organisation teilgenommen zu haben. In den USA drohen für derartige Vergehen bis zu zehn Jahre Gefängnis. Ende Januar 2008 war ein Video auf YouTu-be erschienen, in dem eine Gruppe namens "Anonymous" der umstrittenen Organisation Scientology den Krieg erklärte. Das Video wurde von einer mehrere Tage anhaltenden DDoS-Attacke begleitet.

 

Hacker angeklagt

Der Hacker des E-Mail-Accounts von Sarah Palin wurde angeklagt. Der Sohn eines demokratischen Abgeordneten aus Tennessee hatte sich Zugang zu einem privaten E-Mail-Account der Vizepräsidentschaftskandidatin der Republikaner verschafft. Jetzt drohen ihm bis zu 5 Jahre Gefängnis und eine Geldbuße von 250.000 Dollar.

 

alter Raub, neuer Skandal

Der Skandal bei der Telekom um die entwendeten Kundenstammdaten weitet sich aus. Nach einem zwei Jahre zurückliegenden Datendiebstahl mehren sich die Anhaltspunkte, dass 17 Millionen Telekom-Stammdaten incl. Telekom-Nummern den Weg auf den Schwarzmarkt gefunden haben.

 

DDOS-Angreifer vor Gericht

2 DDOS-Angreifer stehen vor dem US-Gericht. Der Brite Lee Graham Walker und der deutsche Schädlings-Programmierer Axel Gembe stehen in San Francisco unter der Anklage, im Jahr 2003 zwei US-amerikanische Webshops per DDOS-Attacke lahmgelegt zu haben.

 

geheimer Datenaustausch

Im Frühsommer 2008 hat die Bundesregierung von Deutschland mit den USA die umfangreiche Weitergabe persönlicher Daten vereinbart. Der "Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung" hat den bisher geheim gehaltenen Wortlaut des Abkommens, das am Bundestag vorbei ausgehandelt wurde, veröffentlicht. US-Bürgerrechtler warnen Europäer vor einem Datenaustausch mit US-Behörden.

 

Anwalt Gravenreuth verurteilt

Der Münchener Rechtsanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth ist vor Gericht der Berliner Tageszeitung taz erneut unterlegen. Das Berliner Landgericht wies eine Berufung Gravenreuths gegen ein Urteil des Amtsgerichts zurück. Der Münchener soll nun für 14 Monate in Haft.

 

Durchsuchung bei Piratenpartei

Bayerische Polizeibeamte haben die Privaträume des Sprechers der "Piratenpartei Deutschland", Ralph Hunderlach, durchsucht. Sie fahndeten nach einem Informanten aus dem bayerischen Justizministerium, der den Datenschützern und Computerexperten Informationen über einen vermutlich illegal eingesetzten staatlichen Trojaner (= Bayerntrojaner) zum Abhören von Skype-Telefonaten zugespielt hatte.

 

MBR-Rootkit mutiert

Der Anfang des Jahres 2008 entdeckte Bootsektor-Virus, der als MBR-Rootkit bekannt wurde, macht den Antivirenherstellern die Entdeckung schwer. Die Antivirenhersteller haben neue Varianten entdeckt, die sich noch besser zu tarnen versuchen.

 

Trojaner-Angriffe

Pro-tibetische Gruppen im Internet waren Mitte März 2008 das Ziel von ungewöhnlich geschickt durchgeführten Trojaner-Angriffe.

 

Betrug über Domain-Gutachten

Eine neue Masche unter den Internet-Betrügereien ist jetzt aufgetaucht: Vorgetäuschtes Interesse an einem Domain-Kauf samt vorangehenden Gutachten über den Wert der Domain. Erste Opfer sind in den USA bereits an die Öffentlichkeit gegangen.

 

Von Bots und Banden

Ein international operierendes Netzwerk von Phishern und Hackern hat in Kanada mit Online-Betrügereien umgerechnet 30 Millionen Euro erbeutet. Genutzt wurde das Botnetz für zahlreiche Online-Verbrechen. Es wurden Phishing-Seiten eingerichtet, Massen von Spam- und Phishing-Mails verschickt und - wie bei Auftragskillern gegen Bezahlung - Angriffe auf Computersysteme ausgeführt. Jeder der Verhafteten nutzte gleich mehrere Rechner, um das ungeheuer große Botnetz zu steuern. Behörden beziffern den entstandenen Schaden, der zum größten Teil außerhalb Kanadas angerichtet wurde, auf rund 30 Millionen Euro.

 

harmlose Webseiten bedroht

Kriminelle missbrauchen vermehrt harmlose Webseiten für Angriffe auf Anwender. Laut Websense liegt der Vorteil für die Kriminellen dabei bei der Reputation und ausreichenden Zahl von Stammnutzern auf diesen Webseiten.

 

DDoS-Attacke in Estland

Student für DDoS-Attacke auf Estland verurteilt. Bei dem groß angelegten Angriff auf die IT-Infrastruktur von Estland war das Land Anfang Mai vom weltweiten Internet so gut wie abgeschnitten. Unter anderem waren Banken und Regierungsseiten nicht mehr erreichbar.

 

DDoS-Angriffe für Redefreiheit

DDoS-Angriffe für Redefreiheit - Eine anonyme Gruppe hat Scientology im Internet den Krieg erklärt. Mit DDoS-Attacken auf die Server der sektenähnlichen Bewegung stört die Gruppe bereits die Erreichbarkeit von Scientology-Seiten.

 

der "Bayerntrojaner"

Ein "Bayerntrojaner" zum Abhören von Internet-Telefonie? Ein bislang unbestätigtes Schreiben des bayerischen Justizministeriums legt den Einsatz von Trojanern zum Abhören von Internet-Telefonaten auf privaten PCs durch die Polizei nahe. Laut LKA hat sich an der Praxis der Quellen-TKÜ nichts geändert.

 

Bot-Netz in Polen

Anfang Februar 2008 verzeichnete der Messaging-Experte Retarus in seinen Rechenzentren eine sprunghafte Zunahme von Spams. Ein neues Bot-Netz in Polen verursacht diese neue Spam-Flut -

 

85% Spam-Mails über Botnet

Spam-Mails werden über ferngesteuerte "Zombie-Rechner" der Botnetze versendet - 11% aller Computer weltweit sind mit Bots infiziert und für 85% der gesamten Spam-Versendungen verantwortlich

 

neue Spam-Gang als Botnet

die neue Spam-Gang wird zum „Marktführer“ - Ein neues Botnet hat das berüchtigte Storm-Net als größten Versender unerwünschter EMail-Nachrichten abgelöst.

 

Cyber-Angriffe

CIA berichtet von Cyber-Angriffen auf Energieversorger - Hackerangriff auf Computersystem von Energieversorgungsunternehmen

 

rasanter Anstieg

Zahl der entdeckten Schädlinge explodiert - im Jahr 2007 mehr als fünfmal so viele Schädlinge, wie im Jahr 2006

 

Bootsektor-Viren

die Rückkehr der Bootsektor-Viren - versteckt per Rootkit-Techniken im Master-Boot-Record

 

Problemfall Virenschutz

Virenschutz schlechter als vor einem Jahr - Antiviren-Software als Einfallstor

 

Hackerangriffe auf Labore - II

Hackerangriff auf US-Laboratorien eventuell chinesischen Ursprungs

 

Hackerangriffe auf Labore - I

Hackerangriffe auf US-Forschungslabore des Oak Ridge National Laboratory

 

China und die Virenschleudern

China bleibt Zentrum der Virenschleudern

 

chinesische Internetspionage

Rolls-Royce und Royal Dutch Shell möglicherweise Opfer chinesischer Internetspionage

 

"Kalter Krieg" im Internet

ein "Kalter Krieg" im Internet droht - rund 120 Länder entwickeln laut McAfee dazu Strategien

 

Botnetz mit 1,3 Mio PCs

ein 18-Jähriger Neuseeländer soll unter dem Namen "AKILL" ein Botnetz mit 1,3 Millionen Computern gesteuert haben

 

Top 20 - IT-Sicherheitsrisiken

SANS-Hitliste der Sicherheitsrisiken - die Hitliste führt die 20 häufigsten Sicherheitsrisiken der IT auf.

 

YouTube in Gefahr

Spammer und Betrüger lieben YouTube

 

Sicherheitsberater angeklagt

Sicherheitsberater wegen Betreiben eines Bot-Netzes mit schätzungsweise 250.000 Windows-Systemen angeklagt

 

Russian Business Network

Die "Bösesten der Bösen im Internet" isoliert - "Russian Business Network" ist seit kurzem nicht mehr zu erreichen

 

der Robin-Hood-Trend

Robin-Hood-Trend bei Onlinekriminellen - Kreditkartenbetrüger nutzen die ergaunerten Kartennummern, um Geldspenden an karitative Organisationen zu senden.

 

Trojaner erstellt E-Mail-Konten

Spam-Trojaner erzeugt automatisch E-Mail-Konten und versucht, das "Captcha-System" zur Aktivierung eines E-Mail-Kontos mittels eines Bypasses zu umgehen

 

neue Trojaner-Welle

Neue Trojaner-Welle mit vermeintlichen Anwaltsrechnungen

 

Online-Sicherheits-Blog

Google startet Online-Sicherheits-Blog

 

DDoS-Angriffe auf Websites

DDoS-Angriffe auf estnische Websites mit einer Million gekaperten Computern

 

Krieg der Würmer

Krieg der Würmer

 

angeblicher Rauswurf

Angeblicher Rauswurf bei Google sorgt für Verwirrung

 

Sober-Wurm wieder da

Sober-Wurm wieder unterwegs   

 

attackierte estländische Seiten

Unbekannte attackieren estländische Regierungs-Webseiten

 

Hacker & Navigationssysteme

Hacker schicken falsche Meldungen an Navigationssysteme

 

Spam-Mails mit Anzeige

Spam-Mails drohen mit Betrugsanzeige und "Vollstreckung"

 

Viren beim Militär

Viren sollten U-Bootflottenkommando blind machen

 

Kreditkartennummern-Klau

Massiver Kreditkartennummern-Klau beim US-Einzelhändler TJX

 

Deutsches Rotes Kreuz warnt

Deutsches Rotes Kreuz warnt vor gefälschten Spenden-Aufrufen

 

MySpace verklagt Spam-König

MySpace verklagt weiteren "Spam-König"

 

Anatomie eines Trojaners

Anatomie eines Trojaners

 

Trojaner zwang PCs

Trojaner zwang PCs zur Teilnahme an Klimaforschungsprojekt

 

Vorsicht Abo-Falle

Vorsicht Abo-Falle - Abzocker locken mit vermeintlichen Gratisangeboten

 

Computerbetrug mit Abo

Computerbetrug mit kostenpflichtigen Abonnement ... und der Richter surft mit ...

 

Virtual Keyboard geknackt

Virtual Keyboard von Trojaner geknackt - Beim virtuellen Keyboard müssen Kunden ihre Passwörter nicht über die Tastatur des Computers eingeben, sondern können über eine grafische Abbildung der Tastatur auf dem Bildschirm auf die jeweiligen Zeichen klicken, um ihre Bankgeschäfte sicher durchzuführen.

 

Spamjäger verurteilt

Spamjäger sollen elf Mio. Dollar Schadenersatz zahlen - das Projekt Spamhaus von US-Gericht verurteilt

 

Banken-Trojaner

Banken-Trojaner erpressen Hunderte Millionen Euro - Kaspersky (http://www.kaspersky.de) gibt in Moskau Ausblick auf das Malware-Jahr 2007

 

Hacker-Attacken

Hacker-Attacken werden immer gezielter - aus Hackern, die nur zum Spaß in fremde Systeme eindrangen, werden organisierte kriminelle Strukturen, die auf Gewinn aus sind

 

“Blue Security” gibt auf

Internet-Sicherheitsfirma Blue Security gibt wegen Internetangriffen auf

 

Computer-Betrügereien

Computer-Betrügereien und Urheberrechtsdelikte nahmen 2005 zu

 

Hacker-Angriffe aus Profitgier

Symantec-Sicherheitsreport: Immer mehr Hacker-Angriffe aus Profitgier

 

Strafe für Wurm-Autoren

Wurm-Autoren festgenommen, aber Mytob-Sippe weiterhin stark verbreitet

 

Infos aus der Hacker-Szene

Hacker tauschen Ruhm gegen schnöden Mammon

 

Kopfgeld von Microsoft

Sasser-Prozess: Microsoft zahlt 250.000 US-Dollar Kopfgeld

 

weitere Infos zum Urteil

weitere Informationen zur Verurteilung vom Sasser-Urheber

 

Verurteilung vom Sasser-Autor

Die Verurteilung vom Programmierer der “Sasser” und “Netsky”-Viren am 08. Juli 2005.

 

Infos zu Spam-Versendern

Woher kennen die Spam-Versender die e-Mail-Adressen der Empfänger?

 

Daten retten / entschlüsseln

Wurmkur: Verschlüsselte Dateien retten   -   siehe Meldung “Trojaner verschlüsselt Daten und Dokumente . . . ” bzw. den Link “Erpressung mit Trojaner”

 

Wirtschaftsspionage

Wirtschaftsspionage: Trojaner-Autor wohnte in Deutschland

 

Erpressung mit Trojaner

Trojaner verschlüsselt Daten und Dokumente - erste Formen der Erpressung werden bekannt

 

IT-Job für Sasser-Autor

Der Programmierer vom “Sasser” und “Netsky”-Virus bekommt bei einem norddeutschem Unternehmen einen IT-Job.

 

Info: Mail-Wurm-Amusa

Mail-Wurm spricht zu Anwendern - der Mail-Wurm Amusa nutzt die Windows-Speech-Engine, um den Anwender nach einer Infektion zu begrüßen.

 

Infos gegen das Phishing

Faustregeln gegen Phishing -- für Betreiber und Kunden - sechs Tipps helfen Online-Banken und Kunden, Phishing-Attacken zu erschweren.

 

E-Mail-Erpresser

Dreieinhalb Jahre für E-Mail-Erpresser - ein 44-Jähriger Deutscher hatte jahrelang Erpresser-E-Mails versandt.

 

Gefahr für PINs und TANs

Trojaner unter Windows fischen aktiv PINs und TANs ab und leiten sie anschließend an Betrüger weiter -- dazu nutzen sie Schwachstellen im Internet Explorer.

 

eBay-Domain gekapert

eBay-Domain gekapert - 19-jähriger entführte eBay-Domain

 

Absicht oder Versehen?

Absicht oder Versehen? 30 000 Mahnungen per eMail - aus Versehen will ein 21-jähriger Bayreuther eine Mahnungs-eMail an 30 000 eMail-Empfänger verschickt haben.

 

19jähriger Wurm-Autor

Wurm-Autor bekennt sich schuldig - der 19-jährige US-Amerikaner Jeffrey Lee Parson gibt zu, den Wurm W32.Blaster.B im Internet ausgesetzt zu haben.

 

Storry vom Programmierer

Die Würmer “Netsky” und “Sasser” sind noch in aller Munde - und die Storry (als *.pdf-Datei) über den Programmierer dieser beiden PC-Würmer findet Ihr nebenan.


! ! ! Zum Öffnen der PDF-Dateien wird der Adobe Reader bzw. der Adobe Acrobat Reader benötigt, der kostenlos u. a. unter http://www.adobe.com/de/ heruntergeladen und kostenlos verwendet und genutzt werden kann. ! ! !

Zu den den weiteren Informationen gelangt Ihr über die darunterliegenden Button.

 

Inhaltsverzeichnis

Startseite

Kontakt / Impressum